Mürbeteig {Basisrezept}

Zutaten

  • 300g Mehl
  • 200g Butter
  • evtl. eine Eigelb
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben, die kalte Butter in Stücken hinzu geben, ebenso das Salz. Alles rasch zu einem glatten Teig verkneten und diesen ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.  

Schritt für Schritt zum Mürbeteig

Schritt für Schritt zum Mürbeteig

Den Teig anschließend, wie in dem jeweiligen Rezept beschrieben, weiter verarbeiten.

Das Rezept lässt sich wunderbar variieren: Für eine herzhafte Quiche verwende ich beispielsweise 2/3 Vollkornmehl, 1/3 Weizenmehl und würze den Teig nach Geschmack mit fein geriebenem Parmesan und Paprikapulver.

Für eine süße Variante gebe ich 80g Puderzucker und statt der Priese 1/2 Tl Salz hinzu. Wer möchte, kann den Teig zudem mit dem Mark einer Vanilleschote oder dem Abrieb einer halben Bio-Zitrone oder -Orange aromatisieren.

Wenn der Teig vegan sein soll, ersetze ich die Butter durch eine rein pflanzliche Margarine. Auch Buchweizenmehl eignet sich besonders gut für eine glutenfreie Alternative.

Habt eine gute (Kuchen-)Zeit! 

 

 

Schokoladenbiskuit {Basisrezept}

Zutaten

  • 2 große Eier
  • 90g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 40ml heiße Milch
  • 50g gehackte zartbittere Schokolade
  • 40g Butter
  • 60g Mehl
  • 30g Speisestärke
  • 20g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver  
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Schoko-Nibs

Zubereitung

Das Rezept ist berechnet für eine runde Backform mit 15cm Durchmesser und ergibt ein dreistöckiges Törtchen (inkl. Füllung).

Den Backofen auf 160° Ober-Unter-Hitze vorheizen und den Boden einer runden Backform mit ca. 15cm Durchmesser mit Backpapier auslegen.

Alle Zutaten abwiegen und bereit stellen, damit sie Zimmertemperatur annehmen können.

Alle Zutaten abwiegen und bereit stellen, damit sie Zimmertemperatur annehmen können.

Die Eier trennen und das Eiweiß unter Zugabe von 1/3 der Zuckermenge in 10 - 15 Minuten zu sehr steifem Schnee verarbeiten. Es ist immer wieder eine Freude, meiner Küchenmaschine dabei zuschauen zu dürfen. Der fertige Eischnee wandert in den Kühlschrank und nun lasse ich meine Küchenmaschine aus dem Eigelb, dem verbliebenen Zucker und der heißen Milch eine weißlich luftige Masse rühren. Die Milch gebe ich dabei in einem dünnen Strahl in die Rührschüssel und lasse die Küchenmaschine derweil weiter rühren, denn sonst könnte das Eigelb gerinnen.

Eigelb sorgfältig schaumig rühren und vorsichtig Butter und Schokolade hinzufügen.

Eigelb sorgfältig schaumig rühren und vorsichtig Butter und Schokolade hinzufügen.

Schokolade und Butter lasse ich über einem Wasserbad schmelzen und gebe sie, wenn die Eigelbe weiß und luftig sind, in einem dünnen Strahl und unter stetem Rühren meiner Küchenmaschine dazu.

Nach und nach Eischnee und Mehl unter die Eigelbmasse heben.

Nach und nach Eischnee und Mehl unter die Eigelbmasse heben.

Nun kommt das Eiweiß aus dem Kühlschrank zum Einsatz: 1/3 davon auf die Eigelb-Schokoladen-Masse geben und die trockenen Zutaten darüber sieben. Alles rasch mit einer Gummizunge zu einem homogenen Teig verarbeiten. Das klappt am besten, wenn man in großen Kreisen arbeitet und somit die Luft im Eischnee möglichst erhalten bleibt. Den restlichen Schnee in zwei weiteren Portionen unterheben und zum Schluss die Schokoladen-Nibs zufügen. Dann den Teig in die vorbereitete Form füllen und im Ofen ca. 35 Minuten backen. (Stäbchenprobe!!)

Wenn der Boden fertig ist, lasse ich ihn in der Form, am besten über Nacht, auskühlen.